Die Mitteilung der Sitzungsergebnisse auf dieser Seite ist nur eine Vorabinformation und erfolgt ohne Gewähr. Veröffentlicht werden nur Entscheidungen, die am Ende der Sitzung verkündet werden.


AktenzeichenTenor
4 Ca 1504/17Teilurteil:

1. Die Beklagte wird verurteilt, die 3 Abmahnungen vom 25.08.2017, betreffend "Beladung von Expresspaketen", Anl. 3 zur Klageschrift, "Beladung Vorlader für Österreich", Anl. 4 zur Klageschrift, sowie "Meldung für Gefahrgutpapiere am 28.03.2017", Anlage 5 zur Klageschrift, aus der Personalakte des Klägers zu entfernen.

2. Die Klage wird hinsichtlich der Abmahnung vom 25.08.2017, betreffend "Einteilungspläne und Anwesenheit der Mitarbeiter", Anl. 2 zur Klageschrift, abgewiesen.

3. Die Kostenentscheidung bleibt der Schlussentscheidung vorbehalten.

4. Der Streitwert beträgt 4.000,00 €.

5. Die Berufung wird nicht gesondert zugelassen.
4 Ca 1516/17Urteil:

1. Die Beklagte wird verurteilt, der Klägerin ein qualifiziertes Zeugnis mit folgendem Inhalt zu erteilen: das Zeugnis muss unter dem Datum des 31.01.2017, welches nur unter dem Text aufzuführen ist, erteilt werden:

Frau [...], geb. am [...], war vom 01.10.2014 bis zum 31.01.2017 in unserer Apotheke als pharmazeutischkaufmännische Angestellte in Teilzeit beschäftigt.

Frau [...] wurde im Rahmen ihrer Tätigkeit mit allen Aufgaben betraut, die zum Berufsfeld der pharmazeutischkaufmännischen Angsetellten gehören. Insbesondere war sie mit der Warenwirtschaft, d.h. Warenbestellung, Warenannahme und Lagerung sowie Preisauszeichnung betraut.

Die Pflege des Warenlagers mit Unterstützung des Warenwirtschaftssystems POS gehörte ebenfalls zu ihren Aufgaben.

Frau [...] verfügt über ein umfassendes Fachwissen, welches sie während ihrer Tätigkeit in der Apotheke anzuwenden verstand. An zwei Produktschulungen der Fa. [...], die in der Apotheke durchgeführt wurden, nahm Frau [...] interessiert teil.

Sie führte ihre Aufgaben immer sorgfältig, zuverlässig und effizient aus und arbeitete dabei im Rahmen ihres Zuständigkeitsbereichs stets selbstständig.

Frau [...] hat die ihr übertragenen Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt.

Ihre Führung und ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden war stets einwandfrei.

Frau [...] verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 31.01.2017. Wir danken ihr für die gute Zusammenarbeit und bedauern ihr Ausscheiden. Für ihre persönliche und berufliche Zukunft wünschen wir ihr alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Duisburg, den 31.01.2017.

2. Es wird festgestellt, dass die Beklagte verpflichtet ist, der Klägerin sämtlichen Schaden zu ersetzen, der der Klägerin seit dem 25.07.2017 dadurch entstanden ist, dass die Beklagte der Klägerin kein Arbeitszeugnis unter Beachtung der Vorgaben des Prozessvergleiches vom 18.07.2017 erteilt hat.

3. Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.

4. Die Kosten hat die Klägerin zu 1/5, die Beklagte zu 4/5 zu tragen.

5. Der Streitwert beträgt 7.000,00 €.

6. Die Berufung wird nicht gesondert zugelassen.
4 Ca 1628/17Urteil:

1. Die Klage wird abgewiesen.

2. Die Kosten hat der Kläger zu tragen.

3. Der Streitwert beträgt 5.000,00 €.